Neuigkeiten

Unsere Praxis hat ärztliche Verstärkung bekommen.

Liebe Patientinnen,
Die stets zunehmende Beliebtheit unserer Praxis erforderte allerhöchsten Arbeitseinsatz. Termine wurden weit im voraus vergeben. Zusätzlich zur der Praxisarbeit betreue ich seit 24 Jahren Tag und Nacht, Wochentags und am Wochenende ambulante Geburten. Immerhin haben in diesen Jahren ca.2500
Kinder das Licht der Welt in meinen Räumen erblickt.

Umso glücklicher schätze ich mich nun, zwei Kollegen zur Unterstützung der Praxisarbeit gefunden zu haben.
Seit Juli ‘16 arbeitet Frau M. Aladashvili als Weiterbildungsassistentin in meiner Praxis. Sie stammt aus Tiflis/Georgien und hat dort 17 Jahre als Gynäkologin gearbeitet.
Seit 1. März ‘17 verstärkt zusätzlich Herr Dr. U. Epler unser Team. Er ist seit 2005 Facharzt und hat 12 Jahre Praxiserfahrung. Er arbeitet z. Zt. Donnerstagnachmittag und Freitag ganztags. Dies erleichtert uns die Terminvergabe und die Wartezeiten werden kürzer.

Die enge kooperative Zusammenarbeit der Praxis mit den Hebammen des Geburtshauses endet aufgrund versicherungsrechtlicher Gründe am 30.09.2017. Zu diesem Zeitpunkt ziehe ich mich aus der aktiven Geburtshilfe zurück. Meine Kollegen und ich werden weiterhin Schwangere betreuen und uns um die  Vor- und Nachsorge der werdenden Mütter/Eltern kümmern.

Ihr Michael Fröhlcke.

Herzlich willkommen im Team, Dr. Uwe Epler und Assistenzärztin Manana Aladashvili

 

 

_________________________________________________________

Verhüten mit der Kupferkette GyneFix

  • Empfängnisschutz für 5 Jahre ohne täglich daran denken zu müssen
  • Hoher Verhütungsschutz mit einem Pearl-Index von 0,1-0,5
  • Nebenwirkungen treten nur selten auf
  • Keine Hormone
  • Kein Risiko von Anwendungsfehlern
  • Für nahezu jede Frau geeignet
  • Hohe Zufriedenheitsquote der Anwenderinnen
  • der natürliche Zyklus bleibt erhalten

In unserer in der Praxis erhalten Sie Beratung zu Möglichkeiten der Schwangerschaftsverhütung, u.A. auch die GyneFix Kupferkette.
Oder informieren Sie sich unter: www.verhueten-gynefix.de

Gynefix-Kupferkette

Ultraschall Kontrolle

Kontrolle der optimalen Lage der GyneFix Kupferkette im Uterus mit Ultraschall.

_________________________________________________________

 

Kinesio Taping

Die Schwangerschaft ist eine besondere Zeit im Leben einer Frau, geprägt von vielen Veränderungen im Körper der Mutter.
Statische Veränderungen durch den größer werdenden Bauch der Mutter führen sehr oft zu Überlastung der Bauch- und Rückenmuskulatur und somit vielfach zu Problemen in der LWS-Region. Hormonelle Lockerung der Kapsel-Banstrukturen als Vorbereitung auf den Geburtsvorgang können zu Irritationen des ISG führen.
Das den Eigenschaften der Haut nachempfunden Kinesio-Tape stellt dagegen eine einfache und akzeptable Unterstützung in den oben genannten Problemfällen dar. Es garantiert volle Bewegungsfreiheit. Außerdem ist das Tape wasserfest und mehrere Tage tragbar.

Kinesio Tape

Durch die Beschaffenheit des Kinesio-Tapes kommt es zu einer „positiven sensorischen Information“ über die Haut und ihre Rezeptoren.
Kinesio-Tape-Anlagen können während der Schwangerschaft helfen bei:

  • LWS-Syndrom
  • ISG-Syndrom
  • Verspannung der Nackenmuskulatur
  • Entlastung der Bauchmuskulatur bzw. Unterstützung des Bauches
  • Schwellung der Beine
Außerdem können sie auch bei Problemen nach der Entbindung helfend wirken:
  • Rückbildung
  • Milchstau
  • Mastitis (Brustentzündung)
  • Narbentape bei Kaiserschnitt
  • Haltungskorrektur
  • LWS-Syndrom
  • Unterstützung der Bauchmuskulatur
  • Verspannung der Nackenmuskulatur

  • In unserer Praxis hat sich Julia Haberberger für das Kinesio Taping qualifiziert, kann Sie beraten und behandeln.
    Bei Interesse sagen sie bitte in der Anmeldung Bescheid.
_________________________________________________________

Menstruationstasse - Menstruationsbecher -  Menstruationskappe -
es gibt in der deutschen Sprache kein wirklich gutes Wort dafür.

Sagen Sie doch einfach MeLuna-Schrift_AM  :-)

Der Begriff  "Tasse" oder "Becher" kommt von der englischen Bezeichnung "menstrual cup". In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde diese Methode der Monatshygiene erfunden. Die Amerikanerin Leona Chalmers hat das Patent damals eingereicht.
Das Prinzip funktioniert ganz einfach so: Man nehme ein kleines, biegsames, weiches Becherchen. Dieses wird in die Vagina eingeführt. Dort sammelt sich nun die Menstruationsflüssigkeit. Nach einigen Stunden entnimmt man das Becherchen wieder und entleert es. Reinigen und wieder einsetzen...
Eine, wie wir finden, wirklich sensationelle, umweltschonende, praktische und kostengünstige Idee!
Seit einigen Jahren finden immer mehr Frauen zu dieser Form der Monatshygiene.

Wir finden es interessant und empfehlen zur weiteren Information die Webseite:
www.me-luna.eu

_________________________________________________________

Praxisgründung im Herbst 1993.
Somit ist durch 22 Jahre erfolgreiche Arbeit in der Frauenheilkunde und Geburtshilfe von Michael Fröhlcke die Gynäkologische Praxis am Heinrich Weber PLatz ein fester Bestandteil in Bamberg geworden. Über 2100 Babys haben in den vergangenen Jahren hier das Licht der Welt erblickt.

"Wir sind stolz darauf, unsere Patientinnen und werdenden Mütter kontinuierlich zu Ihrer besten Zufriedenheit gut betreut zu haben, und werden dies auch in Zukunft mit gleichem Engagement und hoher Kompetenz tun."
 
___________________________________________________

Gute Nachrichten für Verhütungsschlamper
:
Pille danach 5 Tage wirksam.

Insbesondere bei der Anwendung mechanischer Verhütungsmethoden, d.h. Kondom, Diaphragma oder spermizider Gels kommt es immer wieder zu „Verhütungs-Pannen“.


Sei es z. B. das ein Kondom abrutscht, reißt oder ein Diaphragma einmal falsch sitzt. In diesen Fällen konnten Frauen bis zu 3 Tage danach eine Verhütungspille einnehmen, die dafür sorgte, dass keine Schwangerschaft eintrat. Jetzt ist die Sicherheit noch größer geworden. Das neue Präparat kann bis zu 5 Tage danach eingenommen werden und verhütet auch dann noch eine Schwangerschaft. Allerdings gilt bei allen Pillen für „danach“ immer noch der Grundsatz: „Je früher eingenommen, desto sicherer und besser“.

Also auch in Zukunft besser nicht bis zum 5. Tag warten!